ITALY – PASTA, BEACHES & VINO BLANCO


WHO DOESNT DREAM OF A SUMMER VACAY IN ITALY?? 
– PASTA, BEACHES & VINO BLANCO <3

Mein Freund und ich waren das erste Mal in Italien. Genau genommen waren wir in Alghero auf Sardinien und blieben für ein paar Tage. Als wir nämlich unsere diesjährigen Sommerurlaub buchen und planen wollten hatte ich nämlich einfach das Bedürfnis nach guter Pizza und Pasta und weissem, süßem Wein. Und welches Land wäre da besser geeignet als Italien? -Richtig, keins 😀


Wir haben dann ein super Schnäppchen  auf dieser tollen App ‚Urlaubsguru‘ gefunden und bezahlten für einen Flug pro Person nur 25 Euro. Also wirklich günstig. Und dementsprechend entschieden wir uns dann für ein recht schönes Hotel, wo wir doch schon einen so guten Flug ergattert hatten. 🙂 Unser Hotel lag dann sehr zentral nah der Altstadt von Alghero und war wirklich super super schön!



My boyfriend and I have been to Italy for the first time. We went to Alghero in Sardinia and stayed there for a couple of days. When we first planned our summer vacay I told him all I wanted was beaches, great pizza & pasta and some sweet white vine! 
Weeeelll what other country fits better into my descripion than Italy? None, exactly! haha

So we’ve booked from an app called ‚Urlaubsguru‘ and got a flight for only 25 EUR per person and per flight. So basically 50 Euro each for the transport. Really really cheap. So we decided to get a nice hotel since we saved some money on the flight and went to a really nice hotel in the old town of alghero. 


June 8th till June 12th 2015
Als wir nun am Flughafen in Alghreo ankamen suchten wir schon nach unserem Bus in die Stadt und bezahlten unschlagbare 1 Euro pp. Und die Fahrt dauerte eine ganze Stunde. Also wirklich, unser Tag war schon ein Mal gerettet 😀 
Als wir dann mit dem Bus in der Stadt waren fingen wir schon an Hunger zu bekommen und liefen Richtung Hotel. Auf dem Weg fanden wir dann so ein komisches Restaurant, auch gar nicht typisch Italien glaube ich. Auf dem Dach stand ein großes, gelbes ‚M‘ und wir beschlossen hineinzugehen. Es sah unserem McDonalds aus Deutschland und sonst wo ziemlich (an dieser Stelle schlug mir mein Mac ‚Ziegenmilch‘ statt ziemlich vor :D) ähnlich. Aber es konnte einfach nicht das McDonalds sein. Der Junge an der Kasse kannte nämlich gar keinen Cheeseburger.. er kannte nur einen Cheesebuuuuuurger (so wie wenn ihr ‚Burg‘ ausspricht:D) Und zudem gab es diese Cheesebuuuuuurger noch mit Bacon! Ziemlich lecker war es ja:D
When we first arrived at the airport we took a bus to the city of Alghero and payed one Euro each. One freaking Euro. The bus ride took about 60 minutes. So yes, our day was made already and we weren’t excited enough to get to the hotel, the pool, the beach and eat some good food now! 
BUUUT, as soon as we arrived we started getting hungry already. And on the way to our hotel there was a McDonalds. A non-italian restaurant called McDonalds.. I don’t know, the name was quite familiar and also the big yellow ‚M‘ on top of the restaurant.. Maybe ‚M‘ could stand for ‚MMMMMMhhh food‘ or ‚Mitalian restaurant‘.  Just kidding, we were just starving and went to eat at Mc Donalds. But it was different than in other countries. First he didn’t know what a cheeseburger was, he only knew cheesebuuuuuuuuuuurger (like when you say ‚yoU‘. now say it: cheesebuuuurger! :D) And they had this cheesebuuuuurger with bacon which we’ve never seen before.



Als wir dann im Hotel ankamen waren wir sofort verliebt in das Hotel, das Zimmer und den Pool, weil 1. unser Zimmer auf der selben Etage lag wie der Pool und 2. unsere Zimmertür direkt neben der Pooltür war und wir uns fühlten als hätten wir unseren eigenen privaten Pool-Balkon 😀 Ohne Menschen, Tür weit auf und Musik durch den ganzen Flur bis zum Pool! 😀

Die nächsten Tage waren immer sehr ähnlich. Morgens gab es ein sehr leckeres Frühstück mit allerlei Dinge die ein Frühstücksbuffet haben sollte aber auch frischem Obst und vor allem einer Maschine, die frischen Saft zubereitet hat.

Anschliessend holten wir uns ein bisschen frisches Obst für den Tag im Obstladen bei einer netten italienischen Lady.

Danach begaben wir uns in der Regel in die Abenteuer. Ob mit dem typischen ‚Beach Bus‘ die schönsten Strände abklappern oder auch mein absoluter Favorit des Urlaubs: Mit dem eigenen kleinen Boot quer durchs Meer an der Küste langfahren. Soooo unglaublich! Natürlich malte er uns eine kleine Karte auf wo wir hindurften und wo es zu gefährlich war und eine 10 minütigen Einführungsrunde durfte ich als Capitän natürlich auch drehen, aber dann waren wir für den Tag verschwunden. Im Meer zwischen Quallen und Wellen, Eis und frischem Obst, Sommer und Sonnencreme. EIN SO PERFEKTER TAG. 

Abends sind wir dann immer schnell ins Hotel gegangen zum Duschen und dann auf in die Altstadt zum essen. Und das Essen war wirklich grossartig! So unglaublich lecker dass mir mein Jumpsuit fast geplatzt wäre weil ich aussah als wäre ich im 12. Monat schwanger 😀




After arriving at the hotel we fell in love with our room, and the pool because 1. it was on the same floor and 2. the door to our room was directly next to the door to the pool. Suuuch a good start already.
The following days were pretty much all similar. We got up in the am to eat breakfast, and the breakfast was actually really good. they even had a machine to make yourself fresh orange juice. Fresh fruits and all the other basic things a breakfast buffett should have!

Then we went to get some fruits from the nice italian lady in her little fruit store across the street.

Then we usually headed to some adventure, either hitting up all the nice beaches with the ‚beach bus‘ or (which was my favorite adventure of all) rent a small boat for us two and drove wherever we wanted. So awesome. Of course he gave us a little map and told us where it was to dangerous and where we could jump in the water but this was just the freaking best. 

At night we came home to shower real quick and went out to eat. The food was just so good as you can see and we came home with stomach make every night. My jumpsuit which is size xs almost broke because I really looked like I was 12 weeks pregnant. haha 



An einem Tag gingen wir auch in eine Grotte die wir eigentlich per Zufall entdeckten. Wir nahmen nämlich wieder den ‚Beach Bus‘ um zu einem Strand zu fahren, verpassten allerdings die Haltestelle und fuhren bis hoch auf den Berg zu Endstation. Erst als der Busfahrer ausstieg um zu rauchen realisierten wir dass wir zu weit waren 😀

Dort war aber eine schöne Grotte die ihr euch unbedingt ansehen müsst falls ich mal dort seid. Fotografieren war leider verboten, aber ihr müsstet sicher einiges an Material im Netz oder Youtube finden! Ansonsten meldet euch, mein Freund hat ein paar geschossen. (Böser Bube :D)




One day, we also went to a cave on our way to the beaches because we missed the stop to get out and drove all the way up the mountain, and when the bus driver stopped and got out to smoke a cigarette we realized that we had driven to the end of this trip 😀 

There we found this nice cave in which we were not allowed to take pictures but I am sure you can find some on the internet or youtube already. just by typing in ‚alghero cave‘. If not, let me know, I think my bf took a few. (bad boy. :D)

Es tut mir wirklich Leid dass ich keine besseren Bilder habe und vor allem auch Bilder vom Hotel, aber zu der Zeit wusste ich einfach noch nicht dass ich einen Blog haben würde. Aber für meine zukünftigen Trips wird meine große Kamera stets dabei sein!

Alles in allem bin ich aber sehr sehr zufrieden mit Italien, bzw. dem was ich von Italien gesehen habe. Ausser die Sache mit dem süßen Weisswein! Nach langer Suche schienen wir ein Restaurant gefunden zu haben der diesen hatte. Angeblich. Auf der Rechnung stand dann Likör und die Farbe war auch eher Rostbraun als weiss, aber okaaaaaay. Lassen wir mal gelten. Der Will war ja da 😀

Falls ihr also auch mal einen Trip nach Alghero plant oder jemanden kennt der es vorhat empfehle ich euch auf jeden Fall ein Hotel zu nehmen, welches zentral liegt und von dem ihr in die Stadt laufen könnt. Auf den Heimwegen von den Stränden in dem ‚Beach Bus‘ trafen wir nämlichöfters auf welche die aus ausserhalb liegenden Hotels kamen und essen gehen wollten. Diese hatten dann zwar ein tolles Hotel am Strand aber auch nicht mehr und mussten immer schick gekleidet den Beach Bus nehmen um in die Stadt zu kommen, währen wird total sandig und salzig neben ihnen saßen auf dem Weg nach Hause.

DENNOCH, planen wir im nächsten Sommer wiederzukommen. Und auch für länger. Wir wollen ein bisschen die Westküste erkunden. Und versprochen, ich mache auch mehr Fotos mit grosser Cam 🙂





I am really sorry for not showing you better pictures and also of the hotel but I didn’t know by that time that I would be having a blog now. But for future trips I will take more and better with pictures with my big camera. 🙂

So all in all, Italy was just plain beautiful and just how I expected it to be. 
Except the white wine was hard to find. This one lady told us she had one bottle of white sweet wine and gave us a glass to try and in the end we found out that it was liquor. faaail 😀

Also, if you are planning or know someone planning on going there I suggest you to go to a hotel close to the city and I mean really close so that you can walk. There are some beautiful hotels on the beach but out of town and on our ways home from the beaches we saw people getting in the ‚beach  bus‘ with very nice clothes on just to go eat dinner. And we sat there with our salty and sandy hair. Just so you know.

BUT STILL, we are planning on coming back next summer and staying for 2 weeks instead of a few days. Then we will be exploring the south and west coast of this wonderful isle. But until then I can suggest anyone wanting to go to a cheap and really beautiful place, close to Europe: Go to Sardinia.

I hope you enjoy your lsat summer days <3<3

Ein Gedanke zu „ITALY – PASTA, BEACHES & VINO BLANCO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *