ARGENTINA – TRAVELING THROUGH MY ROOTS


Ein neuer Travelpost! 🙂 Zwar über eine Reise die schon etwas her ist aber sobald man sich die Bilder anschaut kommt alles wieder hoch. Dieses Reisefieber vor dem ersten Flugstart, die Müdigkeit nach ca 3 mal umsteigen und 34 Stunden unterwegs sein, dieses hungrige, müde und dreckige Gefühl wenn man endlich im Zielland- Zielstadt angekommen ist! Kennt jeder oder?:D

A new travel post! 🙂 Its been almost a year now that we’ve been there but when I see these pictures, I suddenly remember all these emotions. The nervous and exciting feeling before the first flight, being so tired after changing between 3 planes and being on the way for about 34 hours and finally this hungry, tired and dirty feeling after you finally arrive in your destination country – destination city! Everyone knows that right? 😀

Im Dezember 2014 ging es für mich und meinen Freund nach Argentinien! Wir reisten ein bisschen durch das Land selbst und besuchten am Ende noch meine Familie.

Chronologisch geordnet, beschreibe ich euch hier unsere Reise anhand von vielen Bildern!



Last december my boyfriend and I went to argentina, to travel through the country and visit my family.
I will show you all our stops and experiences by many pictures!

OFF TO BUENOS AIRES:

Wer jemals nach Argentinien fliegt oder wahrscheinlich in ein Land das seeehr weit weg von dem eigenen ist, der sollte sich frühst möglich um Flüge kümmern. Da wir nämlich erst recht spät sicher wussten ab wann und bis wann wir reisen konnten buchten wir meine ich erst so im September, also 3 Monate vorher. Und wir hatten bei der Buchung unserer Flüge eigentlich keine Wahl mehr. In etwa 34 Stunden und mehrere Stops in Amerika kamen wir also in Buenos Aires an. Der Hauptstadt Argentiniens. Ich erinnere mich noch daran wie wir nach dem ersten großen Flug nach NY von einem jungen Mann gefragt wurden wie wir denn in die Stadt kämen und wir nur antworteten wir hätten noch mal 10 Std Flug nach Südamerika vor uns 😀 
Wir übernachteten dort bei einem guten Freund meiner Mutter (für die die es noch nicht wissen: Meine Mutter kommt aus Argentinien und somit hatten wir noch eine andere Einstellung gegenüber dem Land als ‚echte‘ Touris). Wir blieben dort die ersten paar Nächte und genossen am ersten Tag direkt ein Eis im Park. (Beste Sorte ever: dulde de leche – Typisch argentinisch) Wir besuchten ein paar Sehenswürdigkeiten die einfach sein MUSSTEN und wirklich schön waren! Tranken Mate Tee (Dieses Kräutergetränk bei dem man nur heißes Wasser und ggf. Zucker über die Kräuter gießt und mit Hilfe eines Filters den leckeren Tee heraustrinkt. WIRKLICH LECKER.) Wir sahen uns Tango, Salsa, etc. -Tänzer und Tänzerinnen an die uns beim leckeren Essen in dem viertel La Boca das Essen versüßten. La Boca ist eine sehr sehr schöne und bunte Ecke in BA. Die Häuser sind aus Schiffsblech gebaut und mit Schiffslack komplett bunt bemalt. Und zwar von den italienischen Einwanderern die dort als Industriearbeiter tätig waren. Noch ein absoluter MUSS gesehen zu haben.


For those who have never been to argentina, or better a country faaaar away from your own should really get your plane tickets early! We had to wait until september to book them and we barely had any options. We were 34 hours traveling and stopping in different cities in the US until we arrived to Buenos Aires. I remember when we first arrived in NY after the first loong flight, a young man asked us how we would get to the city center and we just said that we still had another 10 hours of flight ahead of us to south america. 😀
We stayed the first nights at the apartment of my mothers friend (for the ones not knowing yet: my mother is from argentina which is why we had another view on this country than pure tourists). After arriving and getting ready we went to get an ice cream to eat at the park and just relax for a moment. (the best taste ever: dulce de leche -typical for argentina). We went a little sightseeing and drank some ‚mate tea‘ which is basically just herbs with water and maybe sugar, but reeeaaallly good:). We saw some tango- salsa- or other types of dances in the area ‚La Boca‘ while having a nice dinner. This area is another MUST SEE. All the houses have been made of sheet metal that was used for building ships. And colored with color that was used for painting ships. The people living there were italian immigrants working as industrial workers. 

Am letzten ganze Tag in Buenos Aires kam meine Oma noch dazu und wir fuhren mit Zug zusammen nach ‚Tigre‘. Eine sehr schöne Fahrt auf einem Schiff durch den Delta brachte den Aufenthalt in Buenos Aires noch ein Mal zum Höhepunkt.

The last day of our stay in Buenos Aires we went to ‚Tigre‘ with my grandma who came up to Buenos Aires. We made a tour through the delta which was a nice end of the first step: Buenos Aires

Ein kleiner Kiosk für die umliegenden Bewohner
A small supermarket for the people living in this area
NEXT STOP: IGUAZÚ

Zusammen mit meiner Oma sind wir nach Iguazú geflogen, dem wohl schönsten Nationalpark den ich je gesehen habe. Diese 20 großen und 255 kleinen Wasserfälle stehen sogar im Unesco- Weltnaturerbe und das mit allem Grund! Wir liefen durch alle kleinen Wege hindurch und trafen zwischendurch auf allerlei Tiere (und dieses Eichhörnchen!! Ist das nicht süüüüß ??)
Die Wasserfälle sind wirklich sooo riesig und so angsteinflößend je näher man kommt 😀 Ein Weg, nämlich der Teufelsweg war an unseren Tagen leider gesperrt, weil der Weg dorthin erneuert werden musste. Sind ja alles nur kleine Holsbrücken die über rieeeesigie Wasserfälle führern:D
Am letzten Tag in Iguazú fuhren wir aber auf die brasilianische Seite. Diese Wasserfälle gehören nämlich zu beiden Ländern, wobei die meisten Wasserfälle auf der argentinische Seite liegen. Demnach ist die bessere Sicht wohl auf der brasilianischen Seite, also nichts wie hin da! 

Together with my grandma we flew to Iguazú, the most beautiful national park I have ever seen. With 20 big and 255 small cascades. Its even listed in the Unesco World heritage.
We walked through all the paths to see all the beautiful places and animals! Look at this cute squirrel!! The cascades are really soo big and frightening the closer you get. One of the paths was even closed because it was getting fixed. I mean all the paths are made of wood and so simple bridges  that go all across the big cascades. Really so frightening. 😀
The last day we’ve been to the brazilian side. Since the cascades belong to both countries and argentina has more of them on their side, the better view is obviously from the brazilian side. And that was definitely true. 🙂

view from argentina

view from argentina

view from brazil

CUTEST THING EVEEEEEER

NEXT STOP: SALTA 

Nach ein paar Tagen in Iguazú flog meine Oma zurück nach Hause und wir weiter nach Salta. Wir blieben über Weihnachten dort und hatten zunächst ein paar Tage in der Stadt selber, bevor es mit dem MoviTrack los in die Berge ging. Wir nutzten die Zeit also um mit den Gauchos einen Ausflug zu machen und meinen Liebsten mal auf einen Gaul zu setzen 😀 Sooooo ein cooler Tag, zwar mit sehr vielen Leuten aber wegen Weihnachten machten sie nur einen Termin. War aber halb so schlimm, so lernten wir noch andere Leute kennen wie eine Familie aus Dänemark glaube ich. Die Tochter hatte dort ein Jahr verbracht und zeigte nun ihrer Familie das Land. Nach einem leckeren ‚asado‘ fuhren wir also zurück ins Hotel. (asado= grillen, und kein grillen mit lidl-fleisch und Kartoffelsalat sondern RICHTIG grillen. Von dem Opa glaube ich der Farm auf der wir waren. <3 Auch wenn ich kein Fleisch mag, die atmosphäre hat gereicht um mich zu überzeugen:D
Am 25. also dem richtigen Weihnachten lag ich leider flach (was nicht am essen lag :D) und musste mir sogar im Krankenhaus ein paar Medikamente holen. Mir ging es so schlecht dass ich eigentlich nur mit Magenschmerzen im Bett lag und schlief. Und zwischendurch aufwachte um sooo zuckersüße Nachrichten auf Papier neben mir zu entdeckten mit kleinen Herzchen von meinem Liebsten. 😀 (er wird mich hassen! <3<3) War aber alles halb so wild, da alle Läden eh geschlossen hatten. 
Wir zogen am 26. morgens um 5:30 los zu dem Treffpunkt an dem wir ein paar andere Leute trafen die mit uns dann in diesen super coolen MoviTrack stiegen. Die Route habe ich euch hier auch eingefügt und es war ziemlich cool! Man konnte während der Fahrt über dem Dach der Fahrerkabine aus dem Fenster schauen um so die schönsten Bilder zu schiessen! Zwischendurch hielten wir an und machten ein paar Stops an richtig coolen Locations wie ihr auf den Bildern seht 🙂 In Purmamarca angekommen stiegen Kris und ich aus um die Nacht dort oben in dem vielleicht 100 Einwohner-Dorf zu verbringen. Und wir hatten uns die Beste Condo überhaupt gebucht! Dieses kleine süße Lehm-Dorf aus mehreren Apartments war unser zu Hause, soooo cool!
Am nächsten Tag wurden wir wieder abgeholt und fuhren nach Santa zurück wo wir noch eine Nacht blieben bevor es zum nächsten und letzten Stop ging.


After a few days in Iguazú my grandma went back home and we flew to Salta. We stayed there over christmas and had a few days in the city before we went into the mountains with the movitrack. During these days in Salta I organized a day at a ranch around there. I think its called Sayta Ranch, Salta. We were picked up in the am and arrived at the ranch with many other people because they wanted to do 1 excursion over christmas and were closed the other days. That wasn’t a problem though because we got to know a family from denmark who’s daughter had been living and traveling through argentina for a year and was now showing her family. At night when we came back to the ranch there was the best dinner prepared and waiting for us: Asado (its not just a regular grill, its the best! The owner of the ranch which was the grandpa was preparing the meat and the whole table was filled with food. So delicious! Even though i don’t like meat I loved it just because of the atmosphere. <3 The 25th of december which was also actually christmas there, was pretty exhausting. I was sick the whole day and we even had to go to the hospital to get me some medicine because the pain just wouldn’t stop. I was just laying in bed and sleeping after I got some pain medication and woke up to the sweetest note ever with some pretty hearts from my loooovely boyfriend. 😀 He will hate me now. <3 We didn’t miss anything though because the restaurants and pretty much everything was closed anyway.
The 26th at 5:30 am we walked to our meeting point from which we would start going into the mountains. With our super amazing Movi Track. While driving we could get on top of the drivers cabinet to get some pictures outside the window. Sometimes we stopped to get some nice pictures at beautiful locations which you can see right on my pictures 🙂 Arrived in purmamarca, Kris and I got out of the bus because we stayed the night in this small village. Our condo was just the best! It was all made of loam and looked so nice! The next day we got picked up again and drove back to Salta where we stayed another night before we headed to our next and last destination!

Salzwüste, falls ihr euch fragt:)

Berg der 7 Farben

soooo hoch in den Wolken

NEXT / LAST STOP: MAR DEL PLATA <3

Zu gute letzt sind wir nach Buenos Aires geflogen und dann mit dem Bus 6 Stunden nach Mar del Plata zu meiner Oma gefahren. Dort stand eher weniger Sightseeing sondern mehr Familie auf dem Programm. Ich habe viele von denen das letzte mal gesehen als ich sehr sehr klein war 😀 und war dementsprechend sehr froh die alle wiederzusehen 🙂 

Tagsüber sind wir eigentlich jeden Tag surfen gegangen. Wir haben es noch nie gemacht aber die Idee kam von Kris und Gott sei Dank habe ich mich getraut! Ich habe zwar einmal unter Wasser ein Brett auf den Kopf bekommen und auch für den Tag Schluss gemacht aber am nächsten Tag gings mit neuer Motivation wieder aufs Brett! Und wenn es mal klappt dann macht das so super viel Spaß! Wir hatten zum Glück auch eine deutsche Lehrerin die ein bisschen durch die Welt reiste zum Surfen.
Abends ging es dann meistens zu Bekannten oder Familie die uns einluden oder luden selber ein 🙂

Der Rückflug war dann genauso wie der Hinflug. Genauso anstrengend, genauso lange, aber ebenso genauso lustig zu zweit:)

Argentinien, kann ich also nach wie vor als Abenteuerziel vollstes empfehlen! War schon mal jemand von euch dort und hat irgendwelche coolen Ecken gesehen die ich beim nächsten Besuch nicht vergessen darf?:)



Last but not least we went back to Buenos Aires to drive to Mar del Plata by bus. There we were not really doing touri-things. More just visiting family and friends. It has been a while since I have seen them the last time and I was really happy to see them all again:)

During the day we went surfing. Actually every day. But it was so cool! It was the idea of my boyfriend and I was first skeptical but then I told myself to at least try and I did. It was just so awesome! And so fun! Even though I got hit with a board under water but after a while you just gotta keep doing it. Our teacher was german too which was another reason why I liked it so much I guess. At night we usually went to a friends house to visit some family or invited some over for dinner. 

The flight back home was pretty much the same as the flight to argentina. But all in all it was definitely worth it! And I can suggest everyone who wants to have an adventure to go to argentina! SO many beautiful and different places! Has anybody of you been to argentina yet and has any tips I shouldn’t forget next time I go?


Xx,
B



6 thoughts on “ARGENTINA – TRAVELING THROUGH MY ROOTS”

  • Wow wie cool, dass du Familie in Argentinien hast. Der Beitrag ist ja toll geworden – fast ein ganzer Reiseführer 😀 Die Fotos sind richtig schön und geben einem einen guten Eindruck, wie es da so aussieht. Ich wollte schon lange mal nach Argentinien. Hoffe es klappt bald mal mit einer Südamerika Reise 🙂 Brasilien würde mich auch interessieren.

    Liebste Grüße, Anne-Catherine
    http://www.fashcation.com

  • Jaa ich wollte einfach den Eindruck vermitteln den ich auch hatte, deswegen musste auch so viel Text her 😀 Und Brasilien und Chile und all die anderen Länder stehen bei mir auch noch auf der Liste! 🙂

  • Hallo meine liebste Bianca,

    der Post ist dir wirklich absolut toll gelungen. Ich habe von der ersten bis zur letzten Zeile ganz interessiert gelesen und war dann fast etwas betrübt, als der Text zu Ende war und ich nichts mehr über deine Zeit in Argentinien erfahren konnte! 😀 Mich faszinieren die südamerikanischen Länder total. Ich habe die letzten zwei Jahre Spanisch gelernt und seitdem brennt ein Feuer in mir und ich will diese Sprache unbedingt besser lernen und mich verständigen können. Mein absoluter Traum wäre es nächstes Jahr nach Mexico zu gehen, aber mal schauen wie das alles finanziell und zeitlich so passt. Argentinien reizt mich nach diesem Post übrigens sehr. Die Bilder sind traumhaft und ihr habt ja wirklich unglaublich viel erlebt 🙂

    Allerliebste Grüße,
    deine Helena <3

    http://www.letsmakeanewtomorrow.blogspot.de

  • Danke dir 🙂 Ich finde am besten lernt man die Sprache wenn man vor Ort ist. Wobei die einzelnen Akzente ja auch noch hinzukommen je nachdem in welchem Land man ist. Aber Mexiko soll auch so schön sein! So wie ich auf den Urlaubsbildern bisher sehen durfte. 🙂

    Drücke dir die Daumen dass es klappt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *